Die erste Westernreiter Union Deutschland (EWU)

ist der größte Westernreitverband in Deutschland und Europa. Sie ist der Reitverein, bei deren Turnieren und sonstigen Angeboten Pferde aller Rassen und auch Vierbeiner ohne Abstammungspapiere startberechtigt sind.

Die EWU wurde 1978 gegründet und ist seit 1993 ist auf Bundesebene freier Anschlussverband der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Bundesweit präsent

Drei Organisationsebenen bestimmen den Aufbau EWU: Bund, Land und Bezirk. Die Bundesebene besteht aus dem Präsidium, das durch die Bundes-Geschäftsstelle in seiner Arbeit unterstützt wird. Die Bundes-Geschäftsstelle ist zudem zentraler Ansprechpartner für alle Interessenten und Mitglieder.

Unter der Bundesebene gibt es flächendeckend Landesverbände. Jeder Landesverband bietet in seiner Region zahlreiche Aktivitäten an.

Der Landesverband Hessen

Ziel des Landesverbandes Hessen ist es, interessierten Personen in Hessen ein breites Angebot an rasseoffenen Westernreit-Möglichkeiten, sowie einen für viele Teilnehmer erschwinglichen, sauberen, fairen Western-Sport zu bieten.
Dazu engagiert sich die EWU Hessen e.V. insbesondere in der Förderung und Lenkung der Ausbildung von Pferd und Reiter, der Förderung von Jugendlichen, dem Reiten im Einklang mit der Natur und in der Beachtung des Tierschutzes beim Umgang mit dem Partner Pferd.
Wesentlicher Schwerpunkt im sportlichen Bereich ist die Unterstützung und Überwachung von Westernreitturnieren, die Organisation regionaler Veranstaltungen und Meisterschaften, sowie die landesweite Vertretung der Interessen der EWU.

Über die umfangreichen Aktivitäten, Termine und Veranstaltungen der EWU informiert monatlich die Mitglieder-Zeitung „Westernreiter“